Steckbrief: Sven Grot

Steckbrief_Sven

Wann hast du deinen Abschluss an der WKS gemacht?
Sommer 1997

Was machst du wo zur Zeit beruflich?
Entspricht der Job deinen Vorstellungen? Ich arbeite seit 12 Jahren selbstständig in einer Bürogemeinschaft. Da ich am liebsten Grafik-Design für Musik & Entertainment/Kultur mache und dies ca. 70 % meiner täglichen Arbeit ausmacht, bin ich sehr zufrieden. Damit bin ich aus meiner Sicht nah an meiner beruflichen Idealvorstelltung. Weiterlesen

Kris dreht einen Imagefilm

Für das seit nun 20 Jahren bestehende lübecker Tonstudio „Rosenquarz“ hat Kris Konrad aus dem 6. Semester einen Imagefilm vollständig gedreht, geschnitten und fertiggestellt.
Die Fertigkeiten im Umgang mit der Kamera hat er sich selbst angeeignet und bereits in einigen vorgegangenen Videos geübt.
Der Kontakt zu dem Tonstudio ist durch eine befreundete Band entstanden, für die er bereits ein Musikvideo gedreht hat.
In dem kurzen Imagefilm soll die Atmosphäre die im Studio herrscht geteilt werden.
Freude an der Arbeit und am Erfolg hat hier definitiv nicht nur der Kameramann.

Das Endergebnis kann sich echt sehen lassen, also Mund auf und staunen!

Bye bye 7. Semester…

… und bis auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.
Sie haben es wieder einmal geschafft, ein altes 7. Semester geht, ein Neues rückt sofort nach. Freudige Ergebnisse, schicke Kleider, ein Lächeln und ein wenig Melancholie, fröhliche Verabschiedungen, Blumen und ein bisschen Sekt.
Auch dieses Mal war es wieder ein spannendes und aufregendes Ereignis, Zeugnisse für unsere Abgänger und gespannte Blicke auf die vollendeten Arbeiten.
Einige Impressionen des Abends gibt es bereits auf der Facebook-Seite der WKS zu sehen, ein paar weitere und etwas buntere Bilder folgen, Achtung, jetzt!

diplome

faust

singing

drink

wks

Meine Uhr tickt in Frames

Stefan Schwellnus, 5. Semester:
In seit jeher von Filmen inspiriertem Schaffensdrang, habe ich die phantastische Welt der Animation und Visual Effects entdeckt und mache eigene Trickfilme. Im Vordergrund steht das spielerische Ausprobieren verschiedener Techniken und die Kreativität, mit einfachen Mitteln beeindruckende, sich optisch möglichst von der Masse abhebende Effekte zu erzielen.

Das erzählerische Augenmerk liegt, meinen Vorlieben und der tricktechnischen Ergiebigkeit entsprechend, auf Action und makaberem Humor. Die reduzierten, oft absurden Dialoge lassen bewusst Freiraum für eigene Interpretationen.

Hier zwei Beispiele, auf meinem Youtube-Kanal die volle Dröhnung:

Kraniche

Im Zuge der Neuerscheinung „Kraniche“, dem aktuellen Album des Singer/Songwriters Christian Freimuth, habe ich mich dem optischen Erscheinungsbild der CD und der dazu passenden Website angenommen.

Weiterlesen