Steckbrief: Roman Gola

Roman Gola

Wann hast du deinen Abschluss an der WKS gemacht?
2013

Was machst du wo zur Zeit beruflich? Entspricht der Job deinen Vorstellungen?
Ich bin Junior Art Director, mit dem Sprung zum AD, bei der Werbeagentur Grabarz & Partner in Hamburg. Der jetzige Job entspricht zu 90% meinen Vorstellungen, wobei man wissen muss, dass ich über die letzten zwei Jahre in drei anderen Agenturen gearbeitet habe, welchen ich dann meistens nach 5-6 Monaten kündigte. (zu viele Überstunden, zu große Egos, uninspirierende Jobs)

Wie viele Bewerbungen hast du verschickt?
Für den jetzigen Job zwei (G&P sowie DDB) und ich hatte das große Glück mich
zwischen den beiden entscheiden zu dürfen.

Hast du ein Praktikum absolviert? Falls ja, wie viele und wie lange?
Jep, Ein Praktikum bei Scholz & Friends Neumarkt, eine Klitsche in der man hauptstächlich an Verpackungen für Tchibo werkelt und ein paar Logos für die Unterkategorien von Mercedes & Vapiano schraubt. Leider ging das nicht ansatzweise in die Richtung die ich einschlagen wollte. Einziges plus: ich habe recht viele Still Life Shootings betreuen dürfen.

Würdest du heute den gleichen Weg einschlagen? Was hättest du eventuell anders gemacht?
Ja würde ich. Jedoch hätte ich mit mehr Selbstbewusstsein an die Sache rangehen sollen. Ich dachte ich wäre nicht gut genug für die großen „Big Player“ der Agenturbranche und habe mich so an kleine, oftmals uninspirierende Agenturen gewandt und mein Portfolio damals eher zurückhaltend und einfach nur schön gestaltet abgegeben.

Bist du mit deinem aktuellen Gehalt zufrieden?
Jo

Wie denkst du rückblickend über deine Ausbildung an der WKS? Was fehlte? Was war zu viel?
Schöne Zeit, tolle Menschen, Interessante Einblicke(!)
Wie gesagt Einblicke. Da man sich auf neuem Terrain bewegt, ist es verständlich das man sich überall einen kleinen Einblick verschafft, jedoch muss ich im Nachhinein sagen, dass der manuelle Umgang (Zeichen, 3D-Konstruktion, etc) mir zu sehr und vor allem zu lange im Fokus lag. Ich hätte mir mehr konzeptionelles Denken sowie Strategien, und vor allem InDesign, InDesign, InDesign gewünscht, um mit meinen Kollegen zur damaligen Zeit mithalten zu können.

Hast du noch einen heißen Tipp für unsere Schüler z. B. bezüglich Jobsuche, Bewerbung, …?
„Auf die Fresse“ – Das zumindest hat meine aktuelle Personalerin zu mir gesagt als sie meine Portfolio bewertet hat. In diesem steckten zu 80% Arbeiten von mir, welche ich privat erstellt hatte (Fotografien und eigene Konzepte sowie deren Ausarbeitungen). Habt also keine Scheu EUCH zu präsentieren, damit hebt ihr euch automatisch ab und habt auch eher eine Chance als die Person eingestellt zu werden die ihr seid.
Nicht nur ihr seid für die Agentur in der Probezeit, die Agentur ist es auch für euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.