Aquarell: Sie lernte fliegen

Aquarell Sie lernte fliegen
Ihre blauen Augen, glasklar.
Ihr auffälliger Hut, rot.
Ihre Welt, bunt.
Ihre Fantasie, vorhanden.

Getrieben von ihr erträumte sie sich ihre eigene Welt. Es war eine Welt, in der die Sonne ewig scheinen und die Dunkelheit sie nie einfangen würde. Eine Welt, in der die Farben regierten und sie mit Vögeln fliegen könnte. Sie würde auf den höchsten Bergen tanzen und nie herabfallen. Diese Welt existierte nur in ihrem Kopf und gehörte ihr allein. Doch manchmal, da holte sie die Realität ein. Die Dunkelheit erschien und die Farben verblassten. Sie fiel. Sie stand auf. Und dann lernte sie wieder fliegen.

Illustration und Text: Lena Steinke (3. Semester)

Blog // Facebook // deviantART // Flickr

 

Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton ist eine seit 1996 von „Geschenke der Hoffnung“ durchgeführte Weihnachtsaktion, die bewusst nicht als Entwicklungshilfe, sondern als Geschenkaktion zu Weihnachten durchgeführt wird.

Bei der Aktion werden von bundesweit zwischen 6.000 und 9.000 ehrenamtlichen Helfern Schuhkartons mit Geschenken, die von Familien aus Industrieländern gepackt wurden, an bedürftige Kinder in verschiedenen Ländern verteilt. Der Versand der Päckchen wird über Spenden finanziert. Die im deutschsprachigen Raum gesammelten Kartons gehen an Kinder in Bulgarien, Georgien, Haiti, Kasachstan, Kosovo, Moldau, Mongolei, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Weißrussland und Westjordanland…
International läuft die Aktion unter „Operation Christmas Child“ und bringt jährlich rund 8 Millionen Schuhkartons in 108 Länder.

Natürlich hat das Hilfswerk auch einen missionarischen Hintergrund. In vielen Fällen findet die Übergabe der Geschenke innerhalb eines weihnachtlichen Rahmenprogramms statt, bei dem auch ein Heft mit biblischen Geschichten angeboten wird, damit die beschenkten Kinder „Weihnachten in seiner christlichen Bedeutung verstehen können“. Sofern religiöse oder kulturelle Gegebenheiten eine Weihnachtsfeier oder die Verteilung des Hefts verbieten, wird selbstverständlich davon abgesehen. Arbeitsschwerpunkt ist jedoch internationale humanitäre Hilfe sowie Entwicklungszusammenarbeit.

(Ich selbst wurde weder christlich erzogen, noch bin ich in irgendeiner Form religiös. Dennoch bekomme ich zu Weihnachten Geschenke im Überfluss und beschenke selbst viel zu viele Menschen, die eigentlich bereits alles und mehr haben. Manch einer mag sich eventuell an dem religiösen Anteil stören, sollte aber in dem Fall bitte noch einmal nachdenken, denn das Ganze ist einfach eine super Sache.)

Schritt 1
Mitmachen! :)

Schritt 2
Ober- und Unterteil eines Schuhkartons seperat mit Geschenkpapier bekleben (Der Karton sollte ca. 30x20x10cm groß sein)

Schritt 3
ETIKETT auswählen, ausdrucken, ausschneiden, ausfüllen und oben in der Ecke des Kartons (außen) aufkleben (Auf dem Etikett wird zwischen den Altersgruppen 2-4, 5-9 und 10-14 Jahren und Mädchen oder Junge unterschieden.)

Schritt 4
Den Karton mit Geschenken befüllen und mit einem Gummiband verschließen.

Was darf rein?

Spielsachen (z.B.: Kuscheltiere, Puppen, Puzzles, Malbücher und Malutensilien, Spielauto, Ball, Jojo, Murmeln, Blockflöte, Mundharmonika, Dynamotaschenlampe)
Originalverpackte Süßigkeiten (Bonbons, Lutscher, Traubenzucker, Schokolade (ohne Nüsse, Crisps oder Füllungen) Das Verfallsdatum muss nach März 2014 liegen!)
Kleidung (z.B.: Mütze, Schal und Handschuhe, T-Shirt, Socken, Pullover)
Schulbedarf (A5-Hefte, Federtasche, Füller mit Patronen, Bunt-/Bleistifte mit Anspitzer und Radiergummi, Malbücher, Kreide, Wachsmalstifte, Bilderbuch, Solartaschenrechner)
Hygieneartikel (z.B.: Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Bürste, Kamm, Haarspangen, Waschlappen, Handtuch), persönliche Grüße und/oder ein Foto

Was darf nicht rein?

Gebrauchte Gegenstände und Kleidung
Lebensmittel wie Nüsse, Zucker, Nudeln, Kaffee, Saft, Kekse, Lebkuchen o.ä.
Schokolade mit Nüssen, Keksen, Crisps und anderen Füllungen
Gelierstoffe wie in Gummibärchen, Weingummi, Kaubonbons o.ä.
Medikamente
Vitaminbrausetabletten
Schere, Messer, Werkzeuge oder gefährliche Gegenstände
Batteriebetriebene Gegenstände
Spielkarten (z.B. Skat)
Kriegsspielzeug und Artikel, die Hexerei oder Zauberei zum Thema haben
Literatur jeder Art

Wichtig! Aufgrund strenger Einfuhr- und Zollbestimmungen in einigen Ländern dürfen in die Schuhkartons nur neue Waren und Süßigkeiten, die bis mindestens März 2014 haltbar sind, jedoch keine Gelatine enthalten.

Schritt 5
Den Karton bis spätestens 8. November 2013 (Freitag) in der Werkkunstschule Lübeck (Wahmstraße 43-45, 23552 Lübeck) bei Frau Gross im Sekretariat abgeben. Damit die Geschenke rechtzeitig zu Weihnachten bei den Kindern ankommen, werde ich die Geschenke dann von dort aus zu einer der offiziellen Sammelstationen bringen.

Schritt 6 Dieser Schritt ist nicht zwangsweise notwendig!
Eine Spende von mindestens 6€ für den Versand überweisen. Auch Schuhkartons ohne Spende werden verschickt!

Ansprechperson und Kontakt: Merle Kolb 

Macht mal was, yaw! :)

Mehr: Wie ein Schuhkarton ein Leben verändertGeschenke der Hoffnung Weihnachten im SchuhkartonSpenden und/oder Pate werdenKostenloses Infomaterial

Das 6. Semster wagt sich an hohe Gebäude und lässt sich nicht erschlagen sondern hält die Kamera dagegen

Nach ersten Überlegungen, ob wir nach Hamburg, in die ständig wachsende Hafencity, oder lieber in eine dörfliche Umgebung fahren sollten, entschieden wir uns letztendlich doch für die attraktive Designstadt.
Hier konnten wir uns an der atemberaubenden Architektur erfreuen und uns unserem Thema zwischen den hohen Gebäuden, in denen man sich (körperlich und geistig) verlieren konnte, vollkommen widmen.

Einige von uns standen staunend vor den Wunderwerken moderner Architektur und fühlten sich in eine andere, futuristische Welt versetzt.
Zu schön ist es, die Macht zu haben, Momente und Eindrücke zu erfassen und still stehen zu lassen, trotz der Lautstärke, die manches Gebäude ausstrahlen mag.

Was dem einen als industrieller Klotz erscheinen mag, gilt dem anderen als Kunst.
Vor allem, wenn das Motiv mit gut geschultem Auge durch die Linse betrachtet wird. 
Neben kühlem Eis und heißer Kommunikation, die manches Mal an eine Reality Soap erinnerte, kamen natürlich auch tolle Fotos zustande, die Euch hoffentlich interessieren und erfreuen mögen!
Gemeinsam mit Dozent Frank Behrend hat sich das sechste Semester für eine Auswahl von acht Werken entschieden, die wir euch gerne präsentieren möchten.

Ineke Ypey

Alexandra Malöwski

Eduard Kizmann

Eduard Kizmann

Ineke Ypey

Vanessa Schrader

Kris Konrad

Ineke Ypey

Bewusste Planung oder Zufall?

Eins ist sicher: Hinter jeder Aufnahme steht ein Gedanke oder wie man so schön sagt ‚Every picture tells a story.‘ Manchmal fragt mich spontan eine Freundin, ob ich nicht Zeit hätte oder ich suche mir einen interessanten Mensch und breche dann auf in die faszinierende Welt dort draußen. Ich bin auf Fotojagd.

Das faszinierende daran ist, dass die Natur mir alles bietet, was ich brauche. Die Arbeit mit natürlichem Licht ist manchmal etwas schwierig, aber das Ergebnis ist sehenswert. Jeder von uns ist die Summe sämtlicher Momente, die er jemals erlebt hat, mit all den Menschen, die ihn geprägt haben. Momento… das ist mein Stichwort! Meine Arbeit, meine Leidenschaft, meine Geschichte…

Habe ich dich neugierig gemacht?

Wenn ja, dann schau doch einfach mal auf meiner Seite vorbei und lass dich in eine Welt der Momentaufnahmen entführen…

MOMENTO DESIGN

Samuel Klein
(4.Semester)

„Do you think about me when you’re all alone? The things we used to do we used to be.. I could be the one to make you feel that way. I could be the one to set you free.“

Avicii

„Dem Leben keinen Widerstand entgegenzusetzen bedeutet, in einem Zustand von Gnade, Mühelosigkeit und Leichtigkeit zu sein.“

Eckart Tolle

Text und Bilder Samuel Klein

Die Schatzkammern. Ein Wochenendtipp.

Nord Art 2013
Internationale Kunst zu Gast in Schleswig – Holstein

Bewerber: 2458 KünstlerInnen aus 93 Ländern
Zu sehen: 230 KünstlerInnen aus 55 Ländern

Als Gesamtkunstwerk konzipiert gehört die NordArt zu den größten jährlich jurierten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Sie findet seit 1999 jährlich im Sommer in Büdelsdorf, Schleswig-Holstein statt. Die Kulisse – bestehend aus den riesigen Hallenschiffen der ehemaligen Eisengießerei, der Carlshütte, und zahlreichen Nebenräumen – bietet auf 22.000 Quadratmetern Platz für Grafik, Objekt, Malerei, Skulptur, Installation, Experiment, Video, Foto und Film. Dazu kommt der 80.000 Quadratmeter große Skulpturenpark und die ACO Wagenremise.
In diesem Jahr liegt ein Fokus der Ausstellung auf den baltischen Staaten. 33 Künstler geben im Baltischen Pavillon einen Überblick über zeitgenössische Kunst in Estland, Lettland und Litauen.

Bis zum 06.10.2013 kann noch vorbeigeschaut werden. Und es sollte auf jeden Fall vorbeigeschaut werden, denn das Ganze ist wie jedes Jahr einmalig!

Zudem findet diesen Samstag, den 14.09.2013, die traditionelle „Lange Nacht der Lichter“ statt. Die Ausstellung ist an diesem Tag bis Mitternacht geöffnet, die Hallen und der Skulpturenpark werden in der Dämmerung in farbiges Licht getaucht und ab 19 Uhr gibt es Live – Musik (eine deutsche, eine französische und eine britische Band / von Blues´n´Roll über Soul, Cajun hin zu Rock´n´Roll). Höhepunkt des Abends ist die Bekanntgabe des Gewinners des NordArt-Preises 2013 (Der Preis ist mit 10.000€ dotiert.) und Vergabe des Publikumspreises.

Judith Heinsohn / Niederlande
Beobachten / Lichtkastendias, Neonlampen, Holz //

zwei maedchen kartenVineta Priste-Karkla / Lettland
Spielerin / Öl auf Leinwand //

Jonas Gasiūnas / Litauen
Schreibe Deinen Namen auf das Glas des Raumanzuges & ich kann Dich nicht hören
Acryl auf Leinwand, Zeichnung mit brennender Kerze //

Synchrodogs – Tetiana Shcheglova & Roman Noven / Ukraine
Fotodruck //

Josef Melichercík / Slowakei
Schwimmerin / Installation: Acryl auf PP-Band und Edelstahl //

Laden Uyguroglu / Zypern
Zerstörerische Gedanken und Überzeugungen 1-4
Fotografie, Digitale Dunkelkammer Technik //

Laura Guoké / Litauen
Zerstörtes Universum / Rauminstallation //

maedchen schneePawal Mendrek / Polen/Österreich
Fotografie, Acryl, Collage auf Leinwand //

Ulrich Heemann / Deutschland
Fotografie, Mischtechnik //

Petra Fiebig / Deutschland
Ich bin nicht da / Installation: Bleistiftzeichnung auf Karton, Kühlschrank //

Roman Pyatkovka / Ukraine
Bilder aus der Serie: Sowjetisches Foto / Mischtechnik, Digitaldruck //

Jovanka Stanojevic / Serbien
Mother 2 / Acryl, trockenes Pastell auf Leinwand //

Gerd Paulicke Deutschland Rauminstallation Stelzenlaeufer Kunststoff Acryl StahlGerd Paulicke / Deutschland
Rauminstallation Stelzenläufer / Kunststoff Acryl Stahl //

Asareh Akasheh / Iran
Jashn´e taklif I-II / Acryl und Tinte auf Leinwand //

Agata Czeremuszkin-Chrut Öl auf LeinwandAgata Czeremuszkin-Chrut / Polen
Öl auf Leinwand //

Zeiten: 08.06.–06.10.2013 / Di–So 11–19 Uhr
Eintritt: 9 Euro (Tageskarte für das gesamte Gelände) / Saisonkarte 36€ / ermäßigt 6€ (Studenten, Freundeskreis Carlshütte, Gruppen ab 15 Personen, Menschen mit Behinderungen) / Schüler 3€ / Kinder bis 6 Jahre & Mitglieder der Internationalen Künstlervereinigung frei
Allgemeine Information: 04331 – 354 695 / Kasse Carlshütte: 0160 – 969 961 20 (Nur zu den Öffnungszeiten der NordArt besetzt)

Öffentliche Führungen
jeden Samstag um 14 Uhr / Kosten: 6€ + Eintritt / Treffpunkt ACO Wagenremise / Reservierungen unter info@kunstwerk-carlshuette.de oder 04331- 354 695

Private Führungen
Termin nach Vereinbarung / Kosten: 80€ + Eintritt / max. 25 Personen

Kunstwerk Carlshütte
NordArt 2013
Vorwerksallee
24782 Büdelsdorf

NordArt2011_way

 

 

 

 

 

Text und Bilder Merle Kolb

Bye bye 7. Semester…

… und bis auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.
Sie haben es wieder einmal geschafft, ein altes 7. Semester geht, ein Neues rückt sofort nach. Freudige Ergebnisse, schicke Kleider, ein Lächeln und ein wenig Melancholie, fröhliche Verabschiedungen, Blumen und ein bisschen Sekt.
Auch dieses Mal war es wieder ein spannendes und aufregendes Ereignis, Zeugnisse für unsere Abgänger und gespannte Blicke auf die vollendeten Arbeiten.
Einige Impressionen des Abends gibt es bereits auf der Facebook-Seite der WKS zu sehen, ein paar weitere und etwas buntere Bilder folgen, Achtung, jetzt!

diplome

faust

singing

drink

wks

Vier Mädchen von Merle

Ein Maedchen

Ein Maedchen

„So bashful when I spied her,
So pretty, so ashamed!
So hidden in her leaflets,
Lest anybody find;

Zwei Maedchen

Zwei Maedchen

So breathless till I passed her,
So helpless when I turned
And bore her, struggling, blushing,
Her simple haunts beyond!

Drei Maedchen

Drei Maedchen

For whom I robbed the dingle,
For whom betrayed the dell,
Many will doubtless ask me,
But I shall never tell!“

Vier Maedchen

Vier Maedchen

 Emily Dickinson

Illustration von Merle Kolb
(4.Semester)
September 2013
Aquarell, Acryl, Wachs, Molotow, Scibtol …
Je 20 x 40 cm

PLEASE VISIT ME ON
SOCIETY6
FACEBOOK
ZEIGDEINEKUNST