Was steckt hinter dem Teaser-Projekt „25“?

Der sonst so harmlose Neptun der Lübecker Puppenbrücke verkündet blutiges Unheil. (Motiv von Sabrina Klempau)

Der sonst so harmlose Neptun der Lübecker Puppenbrücke verkündet blutiges Unheil. (Motiv von Sabrina Klempau)

Nun sind sie im Umlauf, die verschiedenen Plakate und Flyer mit dem ominösen Titel „25“.

Vielleicht bist du sogar dadurch überhaupt auf diesen Blog aufmerksam geworden. Und was sollte das jetzt? Erfährt man hier jetzt mehr über dieses Teaser-Projekt?

Ich hör immer nur „Teaser“. Was ist das denn eigentlich?

„Teaser“ nennt man Vorab-Kampagnen, die dazu dienen, den Betrachter neugierig zu machen. Oft eingesetzt werden Teaser-Plakate für große Kinofilmproduktionen, die erst Monate später starten werden, auf die man die Zuschauer aber jetzt schon „heiß“ machen will. Die eigentliche Werbekampagne mit mehr Information zum Film startet dann meist erst unmittelbar vor dem Starttermin des Films.

 

Dreimal düsterer Thrill: von Martina Mos, Annika Böttcher und Gabriele Henkel

Dreimal düsterer Thrill: von Martina Mos, Annika Böttcher und Gabriele Henkel

Aha. Und um was geht es in diesem Film „25“?

Haben wir etwa gesagt, es ginge um einen Film? Nein, was Du gesehen hast, sind lediglich vom Filmstil inspirierte Plakate, die ein Datum mit dem Titel „25“ bewerben. Um Werbung geht es tatsächlich. Genauer gesagt, um die jungen Menschen, die selbst gerade lernen, wie man Werbung konzipiert, gestaltet und ausführt – die Schüler der Werkkunstschule Lübeck.

 

Lübeck bietet auch heitere Filmkulissen: Vampirklamauk mit Nosferatu vor den Salzspeichern (von Gabriele Henke), Animations-Gängehof-Romantik (von Fabian Piccinelli) und "teuflische" Beziehungskomik vor der Marienkirche (von Sabrina Klempau)

Lübeck bietet auch heitere Filmkulissen: Vampirklamauk mit Nosferatu vor den Salzspeichern (von Gabriele Henke), Animations-Gängehof-Romantik (von Fabian Piccinelli) und "teuflische" Beziehungskomik vor der Marienkirche (von Sabrina Klempau)

25 Jahre ist das Alter, das die Werkkunstschule Lübeck in diesem Jahr erreicht hat und das sie somit am 10. August 2012 groß feiern wird.

Anlässlich dieses Datums haben die Schüler des 6. Semesters im Rahmen einer Unterrichtsaufgabe Plakate und Flyer gestaltet, die die Lübecker Bürger auf diesen großen Tag aufmerksam machen sollen.  Und dies, indem man ihnen das Event plakativ, aber nur andeutungsweise suggeriert: Design, Lübeck und 25 – das sind auch schon die einzigen Informationen, die man vor die Füße geworfen bekommt. Gepaart mit der Adresse zu diesem Blog.

Christopher Held wirft auf seinem Doppelmotiv friedlich vor dem Holstentor grasende Zeichentrick-Schafe reißenden Hanse-Horror-Löwen zum Fraß vor. Rechts: Franziska Meier widmet sich dem Sci-Fi Genre mit ihrer geklonten Studentin.

Christopher Held wirft auf seinem Doppelmotiv grasende Zeichentrick-Schafe reißenden Hanse-Horror-Löwen zum Fraß vor. Rechts: Franziska Meier widmet sich dem Sci-Fi Genre mit ihrer geklonten Studentin.

Na, vielen Dank für die Irreführung. Und nun?

 

Bleibt doch einfach dabei – anhand dieses Blogs wird es so einiges zu verfolgen geben, bis es dann am 10. August richtig rund geht. Merkt Euch diesen Termin schon mal im Kalender vor! Aber auch ab sofort könnt Ihr hier miterleben, wie sich die Lübecker Studenten für Kommunikationsdesign an der Werkkunstschule auf dieses Jubiläum vorbereiten.

 

Lübeck macht Design – an der Werkkunstschule nun schon seit 25 Jahren!

 

Gaunerkömodie mit gezinkten Hanse-Adlerkarten (Annika Böttcher) und ein Action-Tornado voller Kreativität (Jennifer Lübker)

Gaunerkömodie mit gezinkten Hanse-Adlerkarten (Annika Böttcher) und ein Action-Tornado voller Kreativität (Jennifer Lübker)


Ein Gedanke zu „Was steckt hinter dem Teaser-Projekt „25“?

  1. Pingback: “25″ teaser campaign and new design blog | Per Fritsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.